Jahreskonvent 2016

Vom 26.-29. September 2016 fand der Jahreskonvent in Bad Boll statt zum Thema:

Trauma und Seelsorge. Perspektiven - Themen - Handlungsfelder

Hier geht's zum Programm.

 

 

Das Trauma als Erleben ist so alt wie die Menschheit. Diagnostisch ist es erst seit dem Vietnamkrieg in die Psychologischen Manuale als eigene Diagnose aufgenommen worden. Seitdem ist das Bewusstsein dafür stetig gewachsen. Unfälle, Naturkatastrophen, sexueller Missbrauch, medizinische Eingriffe, Flucht, Vertreibung, Kriegshandlungen, Folter, Haft … können Traumata als einmalige oder wiederkehrende Erfahrungen auslösen. Vielen von uns begegnen solche Erfahrungen im Seelsorgegespräch.

 

Gleichzeitig ist das Thema in der Seelsorge(theorie) noch wenig präsent. Unsere Tagung in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie beschäftigte sich mit dem Thema in verschiedenen Dimensionen.

 

Mit der Traumatherapeutin Cordula Gestrich geht es um grundlegende Informationen und erste Erfahrungen mit dem Thema. Der Vortrag kann hier nachgelesen werden.

 

Die ärztliche Leiterin der Psychosomatischen Medizin der SINOVA Klinik Ravensburg, Dr. med. Susanne Bachthaler, hat sich den Traumata im Krankenhaus mit seinen Dimensionen zugewandt. Der Vortrag kann hier nachgelesen werden.

 

Die Chefärztin der Kinderund Jugendpsychiatrie Weissenau, ZfP Südwürttemberg, Professorin Dr. Renate Schepker, hat neue Therapiekonzepte zu Trauma und Flucht vorgestellt. Der Vortrag kann hier nachgelesen werden.

 

Der Neutestamentler, Pfarrer und Systemische Therapeut Helge Martens hat uns abschließend auf einen biblischen Denk- und Erfahrungsweg von Exodus und Passionsgeschichte mitgenommen. Diese jüdisch-christlichen Narrative dienen der Traumabewältigung und dem Refraiming der Erfahrungen. Der Vortrag kann hier nachgelesen werden.